Zurück zur Startseite

Aimondo tut gut

Aimondo kombiniert das Potenzial des Online-Handels mit den Möglichkeiten Künstlicher Intelligenz (KI)

Aimondo garantiert mehr Erfolg für On- und Offline-Händler. Das sind die größten, am schnellsten wachsenden sowie wettbewerbsfähigsten Märkte der Welt. Die Kunden, Gründer und Investoren von Aimondo erkennen ihre Chance im wirtschaftlich erfolgreichsten Teil der Wirtschaft 4.0. Denn Aimondo vereint das das exponentielle Wachstum des Online-Handels mit den Möglichkeiten Künstlicher Intelligenz (KI). Der Erfolg im eCommerce hat bestimmte Regeln. Aimondo kennt sie, hat die wichtigsten Ergebnisse analysiert und mit dem Aimondo-Algorithmus verknüpft.

Durch die Arbeitsergebnisse von Aimondo werden für die Kunden erhebliche Umsatzsteigerungen erzielt. Mehr Umsatz bedeutet in diesem Fall gleichzeitig mehr Einkommen. Mehr Umsatz ist grundsätzlich wünschenswert und Aimondo koppelt dieses Ziel gleichzeitig an maximale Margenoptimierung. Vielen Händlern ist es im Tagesgeschäft nicht bewusst, dass ein nur 1% besserer Preis mit einer EBIT-Steigerung von über 7% zum Unternehmenserfolg beiträgt.

Das operative Geschäft der deutschen Aimondo-Tochter hat für das fünfte operative Geschäftsjahr ein jährliches Umsatzziel von >47 Mio. Euro pro Jahr definiert – unter Beibehaltung des hohen Rohertrags.

Internet und Digitalisierung haben die Welt in den letzten 20 Jahren mehr verändert als jede andere Technologie

Dies gilt auch für den Handel – den eCommerce. Der Trend zum Online-Verkauf von Waren und Dienstleistungen aller Art wird sich in den kommenden Jahren fortsetzen. Unterstützt durch die zunehmende Nutzung von Smartphones und Tablet-Computern, die als ständige Begleiter ständig mit dem Internet verbunden sind.

Kein Unternehmen kann diese Änderung ignorieren. Im Zuge der digitalen Transformation verändern sich die Rahmenbedingungen der Wirtschaft grundlegend. Unternehmen, die zu langsam oder nicht auf diese Entwicklung reagieren, laufen Gefahr, von der Dynamik innovativer Anbieter verdrängt zu werden.

Die Technologie wird so zu einem strategischen Instrument. So dreht beispielsweise der Online-Händler Amazon bei vielen Artikel mehrmals täglich an der Preisschraube. Und das mit einem Sortiment von rund 20 Millionen Artikeln weltweit.

Manchmal sinken die Preise, manchmal steigen sie. Wer das richtig macht, kann seine Gewinne im zweistelligen Prozentbereich steigern. Neben dem bilanziellen Ergebnis können die Geschäftskunden von Aimondo ihre Marktposition maßgeblich beeinflussen und kontrollieren.

Es gibt keinen dynamischeren Markt als den des E-Commerce. Zwischen 2010 und 2014 ist er allein den USA jährlich um rund 30 Milliarden Dollar gewachsen. Von 2014 bis 2017 schon um jeweils 40 Milliarden. Selbst in Deutschland beträgt der Online Umsatz schon deutlich über 60 Mrd. € pro Jahr. Innerhalb dieses Vertriebsbereiches ist der Kampf um Marktanteile gnadenlose. Bei vergleichbaren Artikeln werden Prise oft mehrfach täglich neu kalkuliert. Motive des Handels für dynamischer Preissetzung sind vor allem das Preisverhalten von Wettbewerbern (36 %) sowie das Bestellverhalten der Kunden (26 %). Erfolgreiche Online-Händler wissen: der Kunde entscheidet sich für ein Produkt. Dafür sind die Gründe vielfältig. Danach sucht er das beste Angebot – den besten Preis im Zusammenhang mit Lieferzeit und -kosten, Bewertung des Anbieters und qualifizierte Produktbeschreibung. Die Loyalität zu einzelnen Anbietern ist eher gering.

Eine Untersuchung bei den bedeutendsten Online-Anbietern aus dem Jahr 2018 belegt: „Bei 15 der untersuchten 16 Online-Händler konnte eine dynamische Preisdifferenzierung beobachtet werden.“ Die Strategien der Anbieter sind sehr unterschiedlich – die Richtung der Preisänderungen geht sowohl nach oben wie unten. In der bereits zitierten Untersuchung wir bestätigt, dass einzelne Artikel beim gleichen Anbieter bis zu über 100% Prozent vom mittleren Produktpreis variierten.

Um den Markt durch intelligente Preisgestaltung im Sinne des Händlers zu beeinflussen, ist die richtige und vollumfängliche Information über den unmittelbaren Wettbewerb entscheidend. Je präziser und aktueller man die Konkurrenz kennt, um so besser kann man das Verkaufsvolumen steuern und die Margen optimieren. Wer in diesem digitalen Rennen vorn liegt, gewinnt den Markt und steigert den Gewinn.

Aimondo bietet die wohl mit weitem Abstand besten und reichhaltigsten Informationen über alle Produkte – bei Bedarf mehrmals täglich und über 100erte von Anbietern und praktisch beliebig viel Artikel. Sauber sortiert, mit verständlichen und handhabbarer Datenpräsentation. Mit historischer Entwicklung und bald auch mit Prognose. Und dazu kalkuliert Aimondo vollautomatisch den richtigen Preis – pro Produkt. Für mehr Umsatz und mehr Marge. Das ist die entscheidende Datenkombination. Mit menschlicher Arbeitskraft ist diese Aufgabe nicht zu stemmen. Mit Aimondos nahezu unbegrenzter Rechenkraft aus der Cloud, der Künstlichen Intelligenz und der Fähigkeit, die Algorithmen selbstlernender Prozesse optimal einzusetzen.

Jeder Aimondo Kunde kann die für ihn passende Strategie pro Produkt, Produktgruppe oder ganz Sortimente festlegen. Für jede Informationsausgabe neu – individuell oder aus einer Schema-Sammlung.

Und das zum Preis, der einen Bruchteil eines Cents pro Artikel beträgt.

Das leistet das junge Unternehmen mit der jahrzehntelangen Teamerfahrung seit 2016 – jeden Tag. Ohne Ausfall. Mit der Analyse einzelnen Anbieter und ganzer Plattformen wie Amazon, eBay, Google Shopping, Idealo und vielen, vielen internationalen Plattformen. Für Top-Unternehmen in etlichen Ländern dieser Welt.

Die Aimondo AG hat das Ziel, die umsatz- und renditestärksten Sparten des Bereiche E-Commerce und Künstliche Intelligenz, fallweise unterstützt durch die Prozessintegration von Blockchain-Technologien in führender Position mitzugestalten.

Es war ein regnerischer Nachmittag im Herbst 2015, als Heinrich Müller, damals noch Direktor des deutschen Ablegers eines sehr grossen US-amerikanischen internationalen Online-Werkzeugvertriebs entschied, dass für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens die Weichen neu gestellt werden müssen. Informationen über den Wettbewerb müssen her. Und das für alle 350.000 Artikel im Sortiment. Also wurde ein Anbieter-Vergleich der Informations-Beschaffer skizziert und durchgeführt. Die Ergebnisse waren ernüchternd und trafen Heinrichs Erwartungen nicht ansatzweise. Kein Anbieter hatte mehr als die Hälfte aller Ergebnisse – und dazu noch zum grossen Teil falsch oder unvollständig.

In der Vergangenheit hatte er bereits jahrelang unternehmerische Erfahrung mit Informationsbeschaffung aus dem Netz und den internen Funktionen von Suchmaschinen und Shops gesammelt. Also schuf Heinrich eigene Werkzeuge um die Funktionsprinzipien zu testen.

Mit Erfolg.

Der Konzern bot ihm an, aus dem Unternehmen zu scheiden und die Datenbeschaffung als externer Anbieter neu auszusetzen. Heinrich nahm an und tat sich mit einem Weggefährten aus vergangenen Jahren zusammen, der unternehmerisches Wissen gepaart mit erfolgreicher Erfahrung im Bereich Telekommunikation, IT und Internet hatte. Daraus entstand Aimondo. Zunächst mit ebenso rudimentären wie präzisen Funktionen und Suchergebnissen. Auf der Basis einer starken Datenbankarchitektur, mit Hilfe einer Armee von Software-Robotern, gelenkt von einem verteilten Hirn aus Künstlicher Intelligenz. In der Cloud und als Ergebnis für den Abnehmer als fertiger Dienst – kein Programm. Eine Technologie, deren Ergebnisse die der anderen Anbieter um eine ganze Dimension übertraf. Allerdings komplex und nur für hochspezialisierte und besonders ausgebildete Experten nutzbar.

Das Team war 2017 bereits auf ein gutes Dutzend angewachsen – Entwickler mit besonderen Fähigkeiten für Datenbank-Funktionen, Machine-Learning, Künstliche Intelligenz und Spezialisten für die Nutzerfreundlichkeit. Agile Softwareentwicklung im Team, unterstützt durch eine Vielzahl externer Experten für isolierbare Module und ein Gruppe für die Anwender-Simulation. 2017 und 2018 wurde das Gesamtpaket von einer Wirtschaftsprüfergesellschaft mit SAP-Erfahrung begutachtet. Ergebnis: alle angebotenen Funktionen werden in jedem Detail erfüllt. Schnell und sicher sowie redundant. Der Code entspricht bestem Industrie-Standard, ist hinreichend dokumentiert und kommentiert. Die prüfbare Skalierbarkeit ist praktisch unbegrenzt, die Datensicherheit hoch und alle Code-Elemente sind durch qualifizierte Personen nachvollziehbar, sollte die eine oder andere Schlüsselperson ausfallen.

Insgesamt richtet sich das Aimondo Team in Düsseldorf nach sinngemäß und praxisgerecht adaptierten Kriterien, Forderungen und Anleitungen der EN ISO 9004 Normen aus.

Der Funktionsumfang (Stand Mitte 2018) bietet nun die völlig autonome Nutzung des Gesamtsystems durch die Nutzer – Shops, Hersteller und Betreiber von Plattformen. Der Anmeldeprozess läuft vollautomatisch – unterstützt durch ein Chat-System, das von Kunden kostenfrei als Support genutzt werden kann. Nutzer entscheiden sich für eine Datenmenge, die ihren Bedürfnissen entspricht und laden die Informationen ins Aimondo System, zu den denen sie Konkurrenzinformationen wünschen. Aimondo liefert diese Information und Kunden können zu einzelnen Produkten oder ganzen Gruppen Parameter definieren, die ihrer unternehmerischen Strategie entsprechen. Preis- und Mengenführerschaft, Margendefinitionen, Mengenbestrebungen, Ausverkaufs-Steuerung mit Margenopitmierung sowie etliche Nuancen dazwischen werden frei eingestellt. Daraus errechnet ein auf diese Weise automatisch regulierter Algorithmus den idealen Preis unter Berücksichtigung des Wettbewerbs und des Zusammenhanges. In Verbindung mit psychologischen Preispunkten, die sonst nur ein erfahrener Kaufmann kennt.

Die Ergebnisse werden in einem Format geliefert, dass für Menschen oder Datenbanken (ERP-systeme) optimiert ist. Dazu gibt es eine ganze Serie nützlicher Statistikmodule, die auf Knopfdruck die wichtigen Management-Informationen auf einen Blick darstellen.
So wird erfolgreiche E-Commerce an dem Punkt ergänzt, der Markt- und Erfolgsentscheidend ist.

Die Aimondo AG hat neben verschiedenen externen Lizenzen und Know-How Modulen alle Anteile der Aimondo GmbH erworben und sorgt dafür, dass die Leistungen aus dem deutschsprachigen Raum in die Welt skaliert werden. Ein globaler Roll-Out Plan existiert und kann durch die Aimondo AG finanziert und initiiert werden. Darüber hinaus ist die Grundlagentechnologie eine Plattform, auf der weitere Anwendungen aus der Zusammenführung leistungsstarker Datenbanken mit Künstlicher Intelligenz, Machine Learning Algorithmen, schier unbegrenzter Skalierbarkeit und Kapazität sowie der Sicherheit der Blockchain-Technik als SaaS-Anwendungen entstehen.

Lieber Leser, Sie kennen das: ein Anbieter zählt auf, wer schon alles Kunde ist. Und das soll den Interessenten dazu bewegen, sich in Sicherheit zu wiegen und zu kaufen. Die Aimondo AG entwickelt ein Portfolio von ganz besonderen Leistungen, die allen zur Verfügung stehen – ohne jegliche Diskriminierung und ohne Bevorteilung Einzelner. Jedoch soll und darf niemand davon ausgehen, dass sein ganz spezieller Konkurrent oder gar mehrere die Aimondo-Leistungen nutzen. Denn Aimondo-Anwender haben den entscheidenden Wettbewerbsvorteil wenn sie ihre individuellen Parameter richtig konfigurieren. Bis hin zur steuerbaren Marktführerschaft in ausgewählten Segmenten oder verdienstorientierter Margenoptimierung auf periodischer Anpassungsbasis.

Es reicht uns, wenn wir im Hintergrund Prozesse ermöglichen, die die Gesundheit und den Bestand anderer Unternehmen sichern helfen und wir selbst dabei durch geschickte Vollautomatisierung ansonsten aufwändiger und fehleranfälliger menschlicher Arbeit selbst vorzügliche wirtschaftliche Kennziffern erfüllen.

Die Initiatoren verfügen über sehr, sehr intensive Erfahrung in avancierter Kommunikations- und IT-Welten. Von der Netzwerkebene bis hin zur Künstlichen Intelligenz. Wollen Sie ein bedeutender Großkunde werden, sind ein Investor oder ein an gesellschaftlicher wertvoller Forschung interessierter Wissenschaftlicher – dann lernen Sie uns persönlich kennen, wir legen unsere Vita offen und prüfen gegenseitig, ob wir auf kompatiblen Wellenlinien denken. Seien Sie sicher, wir als die Unternehmer haben in der Vergangenheit Kunden zu deren Zufriedenheit bedient und beraten, deren Namen Sie alle kennen und respektieren. Von weltweiten Netzbetreibern bis zu Banken, Maschinenbauern, Chemiekonzernen und so weiter.

Als Unternehmen haben wir und unsere Tochtergesellschaften noch keinen Kunden verloren, weil unsere Leistung nicht genügte. Es gab noch keinen Tag, an dem wir unser Lieferversprechen nicht erfüllt hätten. Zugegebenermaßen mussten auch wir ab und zu in seltenen Fällen eine Nachtschicht einlegen, um Probleme zu beheben. Aber unsere Kunden merken das nicht – und darauf kommt es an.

Im Gespräch können wir auch gerne klären, ob wir Kunden haben, die mit Ihren Interessen kollidieren könnten. Oder wir benennen Ihnen Referenzen, wenn dies angemessen und opportun ist. Testen Sie uns, sprechen Sie mit uns und schaffen Sie mit uns einen individuellen „Track Record“ auf. Mit Vertrauen, Respekt sowie zum allseitig erheblichen Vorteil.

Nein, es befreit von den Routine-Arbeiten. Die Entscheidungen treffen am Ende Menschen. Die
Arbeitskraft, die bisher für Recherche und umfangreiche Preisfindung eingesetzt wurde, kann mit
Aimondo für die bessere Umsetzung gestiegener Umsätze verwendet werden. Die komplexen KI-gestützten
Entscheidungen, die Aimondo vorschlägt oder trifft, basieren auf intensiven Recherchen –
durchgeführt von selbstlernenden Algorithmen. Sie helfen dabei, bessere Entscheidungen zu treffen.,
indem sie uns Menschen einen besseren Überblick über die Entscheidungssituation verschaffen.
Man unterscheidet zwei Modi, in denen wir entscheiden. Nämlich „schnelles Denken“ und
„langsames Denken“. Beim schnellen Denken ziehen wir aus wenigen Fakten schnelle Schlüsse. Mit
diesen treffen wir auf eher uninformierter Basis eine überwiegende intuitive Entscheidung. Hierbei
ist der Mensch die größte Fehlerquelle innerhalb dieser „strukturierten Routine“.

Die künstliche Intelligenz Aimondos hilft dabei, aus diesem, in der Regel fehlerbehafteten schnellen
Denken herauszukommen und im Modus des langsamen Denkens mehr Fakten, Informationen und
Einflussfaktoren gegeneinander abzuwägen. Diese Überlegungen gehen im Aimondo Dynamic Pricing
in Entscheidungen ein, die ganze Artikelgruppen und Sortimente betreffen wenn sie einer
vergleichbaren Logik folgen.

Kunden berichten in der Praxis davon, dass sie damit nicht nur über 20% mehr Umsatz erzielen
sondern den bereinigten Gewinn im zweistelligen Prozentbereich steigerten. Die relativ geringen
Einsatzkosten tragen so dazu bei, dass durch freiwerdende Mittel Arbeitsbedingungen verbessert,
Einkommen gesteigert oder neue Geschäftsfelder erschlossen werden.

Sicher ist, der Einsatz der digitalisierten Business Intelligenz und Algorithmus-basierter Preisfindung
wird die Mensch-Maschine-Arbeitsteilung verändern. Im eCommerce sowie sinngemäß in andere
Bereiche übertragen. Die Aimondo-Gruppe ist auf dem besten Wege einer der stärksten InnovationsMotoren
dieser globalen Veränderung zu sein.

Möchten Sie Aimondo "live" erleben?

Klicken Sie hier, um auf die Produktseite zu gelangen.